You might want to visit our North American website:

Klinikum Stuttgart

Auch Dank Zent-Frenger auf dem Weg zum Green Hospital

Zent-Frenger setzt 6.000 m² leistungsstarke Klimadecken in Stuttgarter Klinikum ein.

„Als Krankenhaus sind wir doppelt daran interessiert, die Klimaschäden zu minimieren“, erklärt Jan Steffen Jürgensen, Vorstandsvorsitzender des Klinikums Stuttgart. Erstens behandelten Krankenhäuser vermehrt die gesundheitlichen Folgen des Klimawandels und zweitens böten Krankenhäuser als große regionale Verbraucher viel Potential zur Energieeinsparung und Nutzung klimafreundlicher Energiequellen.

Ein wichtiger Hebel für umweltschonende Ressourcennutzung ist die Haustechnik, also zum Beispiel das Wärmeverteilsystem, das die Gebäudeteile mit Kälte, Wärme und Frischluft versorgt. Um die Wärme- bzw. Kälteenergie effizient an den Ort zu befördern, wo sie benötigt wird, wurden die Klimadecken VARICOOL UNI, SPECTRA M und SPECTRA K aus dem Hause Zent-Frenger, ein Tochterunternehmen von Swegon, installiert.

„Die eingesetzten Systeme zur Flächentemperierung zeichnen sich vor allem durch die hohen Heiz- und Kühlleistungen aus“, beschreibt Zent-Frenger Produktmanager Jan Scheuring die installierten Deckenelemente. Weil eine sehr große Fläche für die Verteilung der Wärme- und Kälte eingesetzt wird, muss der Kälte- bzw. Wärmelieferant eine geringe Systemtemperatur bereitstellen. Dadurch senkt das Klinikum durch das Deckensystem sowohl seine Umwelt- als auch seine Betriebskosten.

Überdies besitzt die Hälfte der installierten Deckenfläche durch ihre schallabsorbierende Wirkung akustische Vorteile und ein Großteil der Elemente wurden aus hygienischen Gründen staubdicht realisiert.